SCFREIBURGAm 17. November empfing die deutsche U21 - Nationalmannschaft Belgien zum EM-Qualifikationsspiel im Schwarzwald-Stadion des Bundesligisten SC Freiburg.

Belgien gewann das Spiel überraschend mit 3:2 durch Tore von Zinho Vanheusden und Loïs Openda, doch die wichtigste Meldung des Abends war die Entscheidung der UEFA für das Spiel eine Stehplatztribüne zu öffnen. Soweit uns bekannt ist, war dies das Erste Mal seit Einführung der All-seater Politik in den UEFA-Wettbewerben der Fall.


Nach unseren Erkenntnissen kam es zu diesem Schritt, da die Sitzplätze schnell ausverkauft waren und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) um eine Ausnahmegenehmigung gebeten hatte den Stehplatzbereich öffnen zu dürfen. Laut unserer Quellen waren die für Sicherheit zuständigen lokalen Behörden mit der Entscheidung sowie dem problemlosen Ablauf des Spieltages höchst zufrieden.


Football Supporters Europe (FSE) begrüßt den progressiven Ansatz von DFB und UEFA. Wir sind der Ansicht, dass dieser pragmatische Versuch die große Nachfrage nach Eintrittskarten zu erfüllen einen wichtigen Meilenstein in der Kampagne die bisherige Politik der UEFA rückgängig zu machen, darstellt. Darüber hinaus sind wir zuversichtlich, dass diese Entscheidung eine beispiellose Chance für alle anderen Standorte bietet, in deren Stadien UEFA-Wettbewerbe ausgetragen werden.


In Reaktion auf diese Entwicklung erklärte FSE-Exekutivdirektor Ronan Evain:


„Es hat sich immer wieder gezeigt, dass Stehplätze Wahlmöglichkeiten bieten, die Sicherheit der Zuschauer erhöhen und die Atmosphäre in den Stadien verbessern. Die Rückkehr zu Stehplätzen im Europäischen Fußball ist längst überfällig.“


Helen Breit, Sprecherin der deutschen Fanorganisation Unsere Kurve und Fan des SC Freiburg, äußerte sich wie folgt:


„Die Entscheidung, die Stehränge während des Spiels Deutschland - Belgien U21 für Fans zu öffnen war absolut vernünftig und risikolos. Schließlich stehen Tausende Freiburger Fans wie ich Woche für Woche und seit Jahrzehnten sicher in eben jenem Block. Unsere Kurve unterstützt die Wiedereinführung von Stehplätzen bei europäischen Wettbewerben und wir fordern die Verantwortlichen auf ihre Position diesbezüglich zu überdenken.“


In den letzten Jahren wurden in Frankreich, Schottland, Russland und den Niederlanden Stehplatzbereiche wiedereingeführt, während sich in England und Wales eine solche Entwicklung ebenfalls abzeichnet. Neben anderen Ländern wie Deutschland und Schweden, in denen es seit langem Stehplätze gibt, zeigt dies, dass in der gesamten UFEA-Region ein klarer Trend zu einer evidenzbasierten Politikgestaltung in diesem Bereich zu beobachten ist.


Im Februar 2019 starteten FSE, Unsere Kurve und 17 andere nationale Unterstützerorganisationen die Kampagne EUROPE WANTS TO STAND. Während Fanorganisationen ihre Überzeugung bekräftigen, dass die derzeitige Politik unbeliebt, veraltet und unfair ist, setzt sich FSE weiterhin für die Zusammenarbeit mit der UEFA ein, um eine Politik umzusetzen, die den Fans die Wahl lässt, ob sie im Stadion stehen oder sitzen möchten.

Kontakt

Football Supporters Europe eV

Koordinationsbüro

Postfach 30 62 18
20328 Hamburg
Germany

Tel.: +49 40 370 877 51
Fax: +49 40 370 877 50
Email: info@fanseurope.org

Impressum